Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |
//header
Einzelprojekt, Ausstellung

Feldstudie I - Der Diskoautomat

Betreut von: Prof. Dr. Christoph Metzger, Prof. Bogomir Ecker

Ort: Johannes-Selenka-Platz


Zeiten:
Dienstag: 18:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 12:00 bis 18:00 Uhr

Was für eine Rolle spielen Plätze heutzutage in einer Gesellschaft, in der sich immer mehr in privaten Innenräumen abspielt? Der Diskoautomat spielt Musik mitten auf einem öffentlichen Platz. Ein Fremdkörper mit deutlicher Außenwirkung, eine Einladung den Außenraum, den öffentlichen Platz, zu gestalten, zu bespielen, sich anzueignen.
Es muss improvisiert werden. Diskogänger sind Konsumenten. Sie zahlen am Eingang, akzeptieren Vorhandenes und lassen sich beschallen. Am Diskoautomat werden Konsumenten auch zu Produzenten. Es entsteht eine ganz
andere Situation. Es muss organisiert werden, es muss sich abgesprochen werden. Wer zahlt für den nächsten Song? Wer sucht ihn aus? Der Stärkere? Der mit dem Geld? Vielleicht sogar die Mehrheit?
Eins steht fest, werden die nächsten Minuten nicht bezahlt, bleibt die Musik aus.
Dann ist die Zeit um zu diskutieren, sich zu einigen - oder auch nicht.